Konfirmanden schwingen den Spaten­čî▒

22. M├Ąrz 2023 Aktuelles

Nach rund vier Stunden an der frischen Luft rundete ein gemeinsames Pizzaessen im Gemeindehaus die Baumpflanzaktion der Konfirmanden ab.

Nachdem bereits im vergangenen Fr├╝hjahr der Konfirmanden-Jahrgang der Evangelischen Kirche Alpenrod einen Waldrand im Gemeindewald gestaltet hatte, wurde die Baumpflanzaktion am 04. M├Ąrz 2023 erfolgreich fortgesetzt. Zwar war der Teilnehmerkreis durch zahlreiche krankheitsbedingte Absagen um satte zwei Drittel geschrumpft, aber die vier verbliebenen Konfirmanden unter Begleitung von Kirchenvorsteher Christof Weller und Gemeindereferent Johannes Sou lie├čen sich weder davon noch von den niedrigen Temperaturen abschrecken.

Nach einer kleinen Aufw├Ąrmrunde bergan entlang des Wassererlebnispfades wurden zun├Ąchst einmal die vielen Funktionen eines intakten Waldes und Sinn und Notwendigkeit einer Wiederbewaldung mit F├Ârster Martin Ke├čler diskutiert: Versorgungsleistung mit Holz statt klimasch├Ądlicher Importe, Luftreinigung, Wasserspeicherverm├Âgen, Bodenerosions-, L├Ąrm- und Immissionsschutz, Erholungsfunktion, Lebensraum f├╝r Tiere, hier insbesondere und ganz aktuell f├╝r Insekten, Bereicherung des Landschaftsbildes und mehr.

Endlich am Ort der Tat angekommen, pflanzten die drei Konfirmanden und eine Konfirmandin Kirschen und Spitzahorn in Kleingruppen und brachten auch direkt Wuchsh├╝llen aus Holz zum Schutz gegen Verbiss und Fegen durch Rehwild entlang der Alten Poststra├če nordwestlich des Neuhof an. Schnell hatten die vier jungen Waldfreunde ein Arbeitsbestverfahren entwickelt und lie├čen ÔÇ×VorarbeiterÔÇť Christof Weller die Pflanzl├Âcher in den teilweise stark durchwurzelten Waldboden buddeln. Das machte das anschlie├čende Setzen der kleinen B├Ąume deutlich einfacher... Gemeindereferent Johannes Sou dagegen wurde f├╝r den Transport der Wuchsh├╝llen abkommandiert.

Nach rund vier Stunden an der frischen Luft rundete ein gemeinsames Pizzaessen im Gemeindehaus die Baumpflanzaktion der Konfirmanden ab. Und es steht bereits fest, so etwas auch mit dem kommenden Jahrgang im Jahre 2024 fortzusetzen.

Beate Salzer, Ortsb├╝rgermeisterin


← zur├╝ck